1-2-3 Oberst


Version 1.7.2.
Die Seite wurde das letzte Mal bearbeitet am 15.12.2016

Kultrockkabarettkult



Der OBERST ist jetzt auf Facebook!


1-2-3 Oberst

RIP


Fein Rip


Was für ein Jahr!

So viele Stimmen, die für immer verstummt sind und – im wahrsten Sinne des Wortes – „unzählige“ Stimmen, die abgegeben wurden. Als zertifizierter Gutmensch hat der OBERST die Sachwalterschaft für die hinterbliebenen Weisen übernommen, um ihnen eine gültige Stimme zu verleihen. Seit Jahrzehnten schon hat sich der rau- und krummbeinige Schmusebarde mit dem harten Kern dem akustischen Denkmalschutz verschrieben und einen umfangreichen Schatz an musikalischen Pretiosen und Kleinodien zusammengetragen, um ihn an bedürftige Gehörgänge zu verteilen. Bei dieser sinfonischen Bescherung wird der „Spatz von Tulbing“ wie gewohnt von seinen Nummernboys an den Instrumenten und auch stimmlich unterstützt – einem Team, das sogar das „Weiße Ballett“ bleich werden lässt und jede noch so knifflige Akkordfolge zum Kinder-Sudoku degradiert.

Kurzum ein interaktiver Schmaus für Hör- und Sehnerven dessen Versäumen den Autopodexbissreflex hervorrufen kann. Exklusiv am 25. Dezember.

25. 12. 2016, 20.00
Kunstwerkstatt Tulln


Oberst

Geschichte einer Legende:




1-2-3 Oberst
Land des Lächelns

Oberst 2014
25. Dezember 2014

Kunstwerkstatt Tulln

The oberst is back in town. Auch heuer wieder hat sich der früh entlockte Psychobarde nicht zum "golden Handshake" überreden lassen und zieht mit seinem Ensemble durch die Lande. Getreu seinem Motto "Heimatlieder statt Abfangjägern" propagiert der rein musikalische Söldner, der die ganze Welt sein Zuhause nennt,  die akustische Landesverteidigung getreu dem Taktprinzip des Nikolaus OTTO. Für das symphonische Sperrfeuer sorgen die altbewährten Nummernboys an den Instrumenten, wobei im Gegensatz zum Lotto neue Zahlen nicht ausgeschlossen sind. Kurz gesagt: Ein Abend, den man nicht versäumen darf. Festes Schuhwerk und gute Laune sind mitzubringen.

Youtube: ATEMLOS


Oberst para siempre
Zwanzig Jahre sind nicht genug
Oberst para siempre

25. Dezember 2012
Kunstwerkstatt Tulln

„Zwanzig Jahre guter Ton“
Man mag es kaum glauben; der Oberst, eine Institution in Sachen guter Ton - quasi der Elmayer des Wohlklanges - begeht sein zwanzigjähriges Jubiläum. Eben hat er sich noch mit Gorbi die Glatze poliert und schon surft er mit Barack auf dem Waterboard durch die Weltgeschichte. Die Zeit hat sich an ihm ihren Zahn ausgebissen.

Unermüdlich ist der Verteidiger der Witwen und alten Weisen unterwegs um seine Mission, die Verbreitung gepflegter Konzertkultur, unters Volk zu bringen. Begleitet wird er wie üblich von seinen getreuen Nummernboys, die niemals Fünfe grad sein lassen und ganz genau wissen, wo der Bartl seinen Most herholt.

Vicente del Bosque würde sagen: „Orchestrales Tiki Taka gepaart mit vokalem Catenaccio. Besser als Simmering gegen Kapfenberg. Da bleibt kein Hoserl trocken!“

Versäumen Sie ihn nicht; diesen einzigartigen Konzertgenuss. Sie könnten es bereuen.



“OBERST, what else?“



Wieder einmal gibt sich der zeitlose Schmusebarde, der, wenn es sein muss auch Eiswürfel zum schmelzen bringen kann, die Ehre. In seinem bunten Liederreigen behandelt der Oberst auch heuer wieder Dinge des täglichen Lebens wie Liebe, Schmerz und Einsamkeit und gibt vor allem eines: Trost und Rat.
Für die lauschig musikalische Untermalung sorgt das bewährte Team an den Instrumenten: Virtuosität und Harmonie im Einklang. Ein garantiertes Wohlfühlerlebnis für die Ohren.
Gönnen Sie sich und Ihren Lieben diese einmaligen Glücksmomente!

“OBERST, what else?“

25. 12. 2010, 20.00
Kunstwerkstatt Tulln



Das Absurde und Du!
25. Dezember 2010

In einer überaschenden Pressekonferenz hat der Oberst kurz angebunden mitgeteilt, dass er auch heuer wieder ein Konzert geben wird. Die Details hat er noch ausgespart. Auf die Frage, was wir heuer von ihm und seinen treuen Gefolgsmännern erwartet werden kann, sagt er im Abgehen:
"Hint is ned vurn!"

Wir warten gespannt auf mehr Informationen.



Pressespiegel:
NÖN 1/2009

NÖN

Ein Quantum Most
Die Lizenz zum Singen

25.Dez.2008

Kunstwerkstatt Tulln




Kunstwerkstatt am 25.12.2007 ausverkauft!

Photos:









Pressespiegel:
NÖN 1/2008

NÖN Bericht

"Alles hat eine Ende, nur die Wurst hat zwei ...." E. Stoiber




DIE RÜCKKEHR!

Never!

Das Warten hat ein Ende! Das beeindruckendste Comeback seit Lazarus
nimmt seinen unaufhaltsamen Lauf.

Wie Muhammad Ali betritt auch der Oberst nach seiner inneren Läuterung
wieder den Ring. Kann dieses Schwergewicht der Unterhaltungsbranche
wieder an alte Erfolge anknüpfen, oder muss er sich den Florian
Silbereisen und Hansi Hinterseers dieser Welt ein für alle Male
geschlagen geben?

Gibt es in dieser Welt der stromlinienförmigen Schwiegermutterlieblinge
noch Platz für einen alten Haudegen?

Wie gewohnt wird der Oberst dabei von seinen getreuen Nummernboys
unterstützt und begleitet, die standhaft gegen den Zahlensalat ankämpfen
und immer noch keiner Windmühle widerstehen können.

Stellen Sie Ihre Uhren zurück, damit Sie in die Welt des Oberst
gelangen; eine Welt, in der Retro noch nicht zur Modefloskel verkommen
ist. Eine Welt, in der Gefühle noch Gefühle aus Plastik und Plüsch sind.


Eintritt: 17,-
Schüler Studenten: 15,-
Raifeisen-Club (Vorverkauf): 15,-
KWT-Mitglieder: 12,-

25. Dezember 2007
20:00

Kunstwerkstatt Tulln



DAS LETZTE

DER Entertainer des deutschsprachigen Raums will sich nach erfolgreichen zehn Jahren mit seinen Getreuen nun in den verdienten Ruhestand zurückziehen.

Als Dank an die Fans bietet er nun mit einem "Ben Hur" Konzert sowohl das Beste aus den vergangenen zehn Jahren, als auch noch nicht dargebrachte Meisterwerke. Mit zahlreichen Gasttars wird sich 1-2-3 Oberst in dieser abendfüllenden Show von seinem Publikum verabschieden.

Oberst Das Letzte

25. Dezember 2000

Einlass: 19:30

Beginn: 20:30

Stadtsaal Tulln

Eintritt: 180,- ; Schüler/Studenten/Club Raiffeisen Mitglieder: 150,-

Vorverkauf: Alle Raiffeisenfilialen in NÖ / W, Bierpub Pfannhauser



Der Mann von Welt trägt ihn an der Hose, Inhaber von Daten- und Samenbanken fürchten ihn wie die Pest, doch der Oberst bringt ihn zum Klingen:

DER MILLENNIUMSBUG

Oberst Bug

Als alten Bergfexen schreckt den Oberst der 2000er nicht, sondern lässt ihn ungeahnte Höhen erklimmen. Gesichert von der alt bewährten Seilschaft bestehend aus den treuen und teuren Sherpas No. 1, No. 2, No. 3 und No. 5, ist er vor jedweden Abstürzen gefeit und er surft durch die schwierigsten Partituren wie andere über den Datenhighway.Zu erleben ist dieses garantiert nicht festplattensichere Naturschauspiel am

25. Dezember 99, 20.00

im virenfreien

Stadtsaal Tulln

Eintritt: 150,- ; Schüler/Studenten/Club Raiffeisen Mitglieder: 120,-Vorverkauf: Alle Raiffeisenfilialen in NÖ / W, Bierpub Pfannhauser

1-2-3 Oberst: Frühlingsgefühle

Sein erstes Mal jenseits der Donau. Der auswärtsstarke Barde geht mit seinem Team in die heiße Phase der Meisterschaft. "Wer da einen Maistrich in der Hosen hat, braucht gar net erst einlaufen." 90 Minuten Musik und Spielwitz mit dem größten Ententrainer seit Konrad Lorenz und seiner Kapelle. Das wird ein Nachspiel haben.

22.Mai 99, 20:00, Orpheum


King Oberst

Am Dienstag, 05.01.99 von 10.00 - 11.00 gibt der OBERST eines seiner wenigen Interviews. Auf RADIO ORANGE 94.0 wird er im "Verlängertem Wohnzimmer" auftreten. Eine Stunde Musik vom Oberst ausgewaehlt und Schwaenke aus seinem Leben.


Er ist wieder zurück:

Das As der Asse, der König der Herzen, die Pik 7 der Liebhaber, der ewige Jolly Joker des Nachtlebens. Mit gestärktem Kragen und gezinkten Karten ist er bei jedem Bauernschnapser der fünfte Mann. Seine Affinität zur Damenwelt drückt sich nicht nur in seinem Adreßbuch, sondern auch in vollen Häusern, Dreiern und Paaren aus. Mit seiner Nase für Straßen bringt er so manchen Spiel- und Schanzentisch in Verzückung. Begleitet wird der King of Zock von seinen vier Buben, der Herzdame und vielen anderen.


"Das wohl beste Rockkabarett Österreichs!" Helmut S.

".............."Helga M.

OBERST

Strahler 80

Für immer jung!

Am 25. April 1998, 23.30, in der Kulisse Wien!


DER

OBERST

PACKT AUS!

Der Oberst kann es einfach nicht lassen:

Trotz einer langjährigen Freundschaft zu Juppie Hesters sticht ihn immer noch der Hafer.Wie gutinformierte Greise berichten, soll er sich eine resche alleinerziehende Mutter aus England aufgezwickt und ihr die Ohrläppchen weichgekaut haben.

Nachdem die beiden schon einige Zeit im Vebogenen gekurbelt hatten, drängte sie die Schwiegermutter (die zweite Liese) dazu, den Gleichklang ihrer Herzen in bare Münze umzuwandeln:
In der Hoffnung seine sechsstelligen Spielschulden bezahlen zu können, kündigt der dem Ruf des Reibachs folgende Oberst für den 25.12. ipsum annum sein Coming Out an.

In der High Society herrscht blankes Entsetzen!

Wird er die geistigen Linksfahrer bloßstellen?
Was wird der Palast abwerfen?
Trägt Peter Elstner Stöcklschuhe?
Ist Heinz Prüller frey?

Gespannt darf man auch auf die Wahl seiner Sekunonkel und -tanten sein:

Welche Rolle spielt der schlagzeugende Vorkoster?
Hat der Reitlehrer noch alle Tasten im Schrank?
Besitzt der Lordsiegelbewahrer einen Igelenthaarer?
Was wissen der Kammerjäger und der Kammerdiener über das Kamasutra?

Fragen also über Fragen, doch nur einer kann sie beantworten:

Ihr

OBERST

P.S.: Die Spatzen pfeifen schon am letzten Loch.


©Peter Balazs


Zu meiner Homepage